Inu Yasha ! *_*

Otakus hier rein, nyaaaa
Benutzeravatar
Catbell
Beiträge: 742
Registriert: 2. Aug 2012, 09:47

Inu Yasha ! *_*

Beitragvon Catbell » 21. Aug 2012, 10:55

BildBild
Inu Yasha wird in der Sengoku-Zeit als Sohn des Hundeyōkais Inu no Taishō (dt. Herr der Hunde) und der Menschenfrau Izayoi geboren. Als Hanyō, eine Art Halbdämon, verachten ihn die Menschen wie einen Yōkai. Sein Vater kommt ums Leben, als er Izayoi nach Inu Yashas Geburt vor dem Fürsten Takemaru beschützt. Da sein Halbbruder Sesshōmaru, ein vollwertiger Yōkai, ihn für den Tod des gemeinsamen Vaters verantwortlich macht, entwickelt dieser Verachtung gegenüber Inu Yasha.

Danach wächst Inu Yasha bei seiner Mutter und ihrer Familie auf, wird aber wegen seiner Abstammung stets diskriminiert. Nachdem auch seine Mutter stirbt, muss er allein zurechtkommen und sich gegen Dämonen behaupten, sodass er ständig stärker wird.

Vor hunderten von Jahren drohte die Welt in die Hände der Dämonen zu fallen. Doch die mächtige Priesterin Midoriko stellte sich ihnen entgegen. Die Dämonen verbündeten sich gegen sie und verschmolzen ihre Seelen zum größten und bösesten Dämonen. Als die Kräfte der Priesterin nach einem sieben Tage und Nächte währenden Kampf schwanden, drohte ihre Seele von dem Dämon ausgesaugt zu werden. Mit letzter Kraft entzog sie dem Dämon seine bösartige Seele. Aus dieser und ihrer eigenen Seele entstand das Shikon no Tama (四魂の玉, dt. „Juwel der vier Seelen“) in dessen Inneren die beiden Seelen noch immer einen Kampf gegeneinander führen. Die vier Seelen, aus denen das Shikon no Tama besteht, sind Aramitama (荒魂, dt. „Mut“), Nigimitama (和魂, dt. „Freundschaft“), Kushimitama (奇魂, dt. „Weisheit“) und Sakimitama (幸魂, dt. „Liebe“). Es hat die Fähigkeit, die Kräfte von Dämonen zu verstärken und wurde der Priesterin Kikyō zur Obhut überlassen.

Eines Tages trifft Kikyō auf Inu Yasha, der es auf das Juwel abgesehen hat, um mit diesem ein vollwertiger Yōkai zu werden. Die Priesterin und der Halbdämon verlieben sich. Onigumo, ein schwerverletzter Dieb, der von Kikyō in einer kleinen Höhle gepflegt wurde, verliebt sich ebenso in sie. Da er aber sehr schwach ist, lässt er sich von Dämonen verzehren, damit er sich ihre Körper und Kräfte zu Nutze machen kann. Er ersinnt in seiner neuen Gestalt, die er Naraku nennt, einen teuflischen Plan, um sich des Shikon no Tamas zu bemächtigen und so ebenso ein vollwertiger Yōkai zu werden. Die Liebe zu Kikyō, die sein menschlicher Teil empfindet, verdrängt er. Als Kikyō Inu Yasha das Shikon no Tama bringen will, damit er ein Mensch werden kann und sie zusammen leben können, greift Naraku sie in Gestalt von Inu Yasha und ihn in Kikyōs Gestalt an. Durch den scheinbaren Verrat Kikyōs enttäuscht, geht der Hanyō ins Dorf, um das Juwel zu stehlen. Die schwer verwundete Kikyō schafft es jedoch, Inu Yasha mit einem Pfeil an einen heiligen Baum zu bannen, wodurch er in einen tiefen Schlaf fällt, obwohl es ihr möglich gewesen wäre ihn zu töten. Kikyō selbst wurde von Naraku so schwer verletzt, dass sie stirbt. Das Shikon no Tama wird nach ihrem letzten Willen mit ihrer Leiche verbrannt.
Am Ende des 20. Jahrhunderts wird Kikyōs Seele in Kagome Higurashi wiedergeboren, die dadurch auch das Shikon no Tama in sich trägt. Sie ahnt von dieser Tatsache jedoch nichts und lebt zusammen mit ihrer Mutter, ihrem Großvater, ihrem kleinen Bruder Sōta und dem Kater Buyo in einem Schrein in Tokio. An ihrem 15. Geburtstag wird Kagome von einem Yōkai in den Brunnen des Schreins gezogen. Dieser Brunnen bildet ein Zeitportal zwischen Inu Yashas und ihrer Zeit, durch das nur sie und Inu Yasha reisen können. Sie reist 500 Jahre in die Vergangenheit zurück und landet in der Zeit 50 Jahre nach Kikyōs Tod. Hier trifft sie auf den schlafenden Inu Yasha & es geht los :D
Bild Bild
Es gibt alle Bände im Handel zu kaufen [1+2+3 Staffel], alle Folgen auf Deutsch als DVD und bereits alle 4 Kino Filme <~ in bester Qualli :3

*töfftöff*
und irgendwann kommt die zeit in der du alles verstehen wirst! ♥
Benutzeravatar
Shaymin
Intern
Beiträge: 1735
Registriert: 15. Dez 2011, 20:59
Wohnort: Arkasha Stratum

Re: Inu Yasha ! *_*

Beitragvon Shaymin » 21. Aug 2012, 11:10

alle Folgen auf Deutsch als DVD
Es sind nur Staffel 1+2 auf deutsch herausgekommen, Staffel 3 und Kanketsu-Hen leider nicht /krank
Doof das das Synchronisationsstudio damals pleite ging qq

Inuyasha ist ein genialer Anime, gibt kaum bessere so wie DB/DBZ und einfach ein klassiker
Ich hoffe das wir es irgendwann nochmal miterleben, und die restlichen Folgen werden auch
synchronisiert.
Benutzeravatar
Catbell
Beiträge: 742
Registriert: 2. Aug 2012, 09:47

Re: Inu Yasha ! *_*

Beitragvon Catbell » 21. Aug 2012, 11:26

Also Staffel 3 gibt´s bei mir in meinem Anime/Mangaladen :O

Aber nicht die gleich Synchrobesetztung :s Aber es reicht *_*
und irgendwann kommt die zeit in der du alles verstehen wirst! ♥
Benutzeravatar
Tama
Beiträge: 425
Registriert: 26. Dez 2011, 04:41
Wohnort: Nekopolis =^.^=
Kontaktdaten:

Re: Inu Yasha ! *_*

Beitragvon Tama » 21. Aug 2012, 17:48

Auch geil: Auf den DVDs waren Fansubs drauf, die "offizielle" Übersetzung ist ja wiedermal etwas "entschärft"


Und einmal komplett von Wikipedia kopiert xD
http://de.wikipedia.org/wiki/Inu_Yasha
Bitte auch im Internet Quellenangabe bei Zitaten. Wir wollen ja nicht, dass Stiff nacher Probleme vom Webhoster (alfahosting) oder so bekommt (Gerade als offizielle Fanseite)
/zwinker
http://de.wikipedia.org/wiki/Zitieren_v ... netquellen
Spoiler: :
Werden aus urheberrechtlich geschützten Werken (kleine) Teile entnommen, so ist dies unter bestimmten Voraussetzungen zulässig. Das umfassende Recht des Urhebers wird durch das Zitatrecht eingeschränkt – man spricht daher von einer Schrankenbestimmung. Im deutschen Recht darf nur dann zitiert werden, wenn die Quelle deutlich angegeben wird (§ 63 UrhG) – siehe Quellenangabe. Außerdem sind Zitate nur zulässig „in einem durch den Zweck gebotenen Umfang“, und nur dann, wenn „einzelne Werke nach dem Erscheinen in ein selbständiges wissenschaftliches Werk zur Erläuterung des Inhalts aufgenommen werden“ oder „Stellen eines Werkes nach der Veröffentlichung in einem selbständigen Sprachwerk angeführt werden“ oder „einzelne Stellen eines erschienenen Werkes der Musik in einem selbständigen Werk der Musik angeführt werden.“

Die Forderung nach Quellenangabe bezieht sich auch auf die Angabe der genauen Fundstelle (auch Angabe der Seitenzahl), soweit dies zumutbar und branchenüblich ist. So wird man etwa in Zeitungsartikeln meist vergeblich nach einer genauen Quellenangabe von wörtlichen Zitaten suchen. Bestimmte formale Vorgaben für die Art der Quellenangabe macht das Gesetz nicht. Wird ohne Kennzeichnung aus geschützten Texten abgeschrieben, spricht man von einem Plagiat.
BildBild
≤| Tama 143-H FMShinzochan Lv8x-M RMYusari Lv10x-M Blade |≥

Zurück zu „Anime & Manga“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast